Das Neue Kubitscheck

Iglu-Torte und Drag Queen

12. Oktober 2016

»Fuck the Backmischung« hat sich Armin Stegbauer mit dem »Neuen Kubitscheck« in der Gollierstraße auf die Fahne geschrieben und zeigt damit, dass es beim kreativen Backen so gut wie keine Grenzen gibt.

Kuchen kann man das eigentlich nicht nennen, was da im »Neuen Kubitscheck« in den gläsernen Vitrinen steht. Eher kleine Kunstwerke aus Mehl, Eiern und Zucker. Wie man auf die Idee kommt, ausgefallene, personalisierte Torten zu verkaufen? »Ich bin da so reingerutscht. Oder abgerutscht kann man auch sagen.«

Ü statt u – und alles wird anders

Armin Stegbauer lacht und erzählt in seiner unaufgeregten, leicht ironischen und lustigen Art von seiner Zeit als Küchenstudio-Besitzer in der Waldfriedhofstraße. Direkt daneben gab es ein kleines, nettes Café mit dem Namen »Kubitscheck«, das Armin gern besuchte. »Ich hatte irgendwann einfach keinen Bock mehr auf die Küchen und da kam das ›Kubitscheck‹ genau richtig.« Ab 2002 strich Armin also dann das »ü« aus den »Küchen« und ersetzte es durch ein »u«.

kubitscheck-artikel-1

Ein zertifizierter Handwerksbetrieb

Anfangs ließ sich das »Kubitscheck« noch mit Kuchen beliefern, aber Armin war nicht zufrieden mit der Qualität und deshalb hieß es relativ bald: selber machen. Und zwar richtig. Das »Café Kubitscheck« ist nämlich ein Handwerksbetrieb mit Meister-Konditoren und Eintrag in der Handwerksrolle. Armin kann sich auch noch genau an den ersten selbst gemachten Kuchen erinnern: ein Käsekuchen mit Baiserhaube. Er selbst kümmert sich um alles drum herum, aber selber backen? Auf keinen Fall. »Ich selber würde die Kuchen nur verhunzen. Backen überlasse ich lieber meinen Profis.« Profi ist der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann aber was Öffentlichkeitsarbeit, Vertrieb und Kommunikation angeht. Schon bald entstand deshalb auch ein eigener Claim, der auf den Punkt bringt, was das »Café Kubitscheck« ausmacht: »Fuck the Backmischung«.

Neuer Standort im Westend

Die Torten wurden immer kreativer und ausgefallener und das kleine Café in Sendling immer beliebter und bekannter – weshalb ein neuer Standort her musste. In der Gollierstraße im Westend wurde Armin fündig. Zusammen mit dem renommierten Design-Büro »designliga«, das auch für den gesamten visuellen Auftritt des »Neuen Kubitscheck« verantwortlich ist, wurde die Einzelhandelsfläche 2010 komplett umgebaut – und hat dafür sogar einen Design-Preis erhalten.

»Das war viel Arbeit. Wir mussten sogar den Bürgersteig in der Gollierstraße aufbuddeln und Leitungen verlegen, weil wir im Laden zu wenig Strom hatten.«

Im »Neuen Kubitscheck« wird gebacken, was das Kuchen-Herz begehrt. Armin und sein Team machen so gut wie alles möglich: Iglu-Torte, Superman-Torte, Weltraum-Torte, Plattenspieler-Torte – und wenn man möchte, auch gerne mit der Drag Queen »BOBabachtzehnuhr« als krönendes Sahnehäubchen. Zwischen den ganzen Perlen, dem Glitzer, Glamour und Deko-Chichi bleibt Armin aber dennoch realistischer Geschäftsmann – und wundert sich, dass viele Menschen nicht einschätzen können, was für ein Aufwand in einer individualisierten Torte steckt.

»Manche Leute denken, dass sie eine dreistöckige Sondertorte für 50 Euro bekommen. Die verstehen nicht, was da schon allein an Arbeitszeit drinsteckt. Ich finde, was das Bewusstsein für Arbeit und Qualität angeht, muss in Deutschland noch viel passieren.«

Armin ist Qualität wichtig. Deshalb kommen in die Kuchen und Torten ausschließlich Bio-Eier. Über 50.000 Eier verbackt das »Neue Kubitscheck« im Jahr – da fällt es natürlich ins Gewicht, wenn ein Bio-Ei ein bisschen teurer ist. »Der Biscuit-Boden schmeckt einfach ganz anders. Die Leute merken das oft gar nicht. Aber klar, die wollen ja auch keine Ideologie kaufen, sondern einen Kuchen.«

kubitscheck-artikel-2

Chill & Grill im Olympiapark

Dieses Jahr trennte sich der Münchner von seinem Stammhaus in Sendling und konzentriert sich jetzt voll und ganz auf das »Neue Kubitscheck« und sein Sommerprojekt »BOB im Park«. Von April bis September ist Armin nämlich nur vormittags in der Gollierstraße. Nachmittags geht es raus in den Olympiapark, wo er zusammen mit einem Partner ein kleines »Grill & Chill-Paradies« geschaffen hat: Hollywoodschaukeln zum Relaxen, Grills zum Selbstbelegen und der Tennisplatz der TU München zum Sporteln.

Kein Ausruhen im Tortenhimmel

Langweilig wird es ganz sicher nicht mit dem Café, den opulenten Torten und dem extrovertierten Besitzer, der sich ziemlich gut in der Münchner Gastro-Szene auskennnt. Und sich keinen faulen Lenz im Tortenhimmel machen will. Da geht nämlich noch was: Zum Beispiel ein deutschlandweiter Torten-Lieferservice. In Armins Kopf rattert es bereits … Es bleibt also spannend.

Das Neue Kubitscheck
Gollierstraße 14
80339 München
089 – 72 66 92 22
info@cafe-kubitscheck.de

Mo bis Fr: 09.00 – 20.00 Uhr
Sa und So: 10:00 – 20.00 Uhr